// Thomas Böing Portrait


[…] In Thomas Böings Kunst sind Schnitt und Montage tatsächlich identisch. Bei seinen Schaumstoffskulpturen schneiden Drähte ins weiche Material ein, das sie damit zugleich in ihre konstituierenden Formen zwängen. Aus dem weichen Grundstoff wird so in einem „einschneidenden“ Schöpfungsakt ein figuratives Objekt, etwa die Plastik eines Schweinchens.
In seiner neuesten Arbeitsreihe rückt er Fotografien mit der Schere zuleibe, nicht jedoch, um sich damit in die lange Tradition der Fotomontage zu stellen, wie sie im 20. Jahrhundert etwa von John Heartfield, Laszlo Moholy-Nagy, Hanna Höch, Umbo oder Marinus betrieben wurde. Was Böing entfernt, wird nicht ersetzt. Lediglich die Wand dahinter füllt die Leerstelle, an den Rändern zeichnet sich ein Schattenbild ab.
[…] In Böings Fotos entsteht die Illusion von Raumtiefe. […] Durch das Verwischen des Entstehungskontextes entstehen neue Sinnzusammenhänge. Und das, obwohl die Leerstellen gar nicht gefüllt werden. Böing entfernt zum Beispiel aus dem Foto einer Messekoje der Art Cologne die Exponate, was auf die verbliebene Ausstellungsarchitektur einen merkwürdigen Effekt hat: Sie erscheint uns nun offen wie eine Filmkulisse.


Daniel Kothenschulte (Auszug)

// Thomas Böing / vita



1963 Born in Rhede, Münsterland, Westfalen/ D
1986-93 Studies at the Hochschule für bildende Kunst Hamburg in Prof. B. Blume‘s class;
Kunstakademie Düsseldorf in Prof. A. R. Penck‘s class/ D
1993 Masterclass
Travelling scholarship of the Bundesminister für Wissenschaft und Bildung/ D
Travelling scholarship of the Kunstakademie Düsseldorf/ D
2004 Scholarship of Kunststiftung NRW/ D
Joseph und Anna Fassbender-Price of City Brühl for Drawings/ D
2005 Scholarship of Kunststiftung NRW/ D
2009-2010 Lectureship at Bergischen Universität Wuppertal/ D

Currently lives and works in Cologne, Germany.


SOLO EXHIBITIONS

2017 back room, Galerie Martin Kudlek, Cologne/ D
Black Sleep Content, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt a.M./ D
2015 nur Heute, Galerie Martin Kudlek, Cologne/ D
Cut-Out, Kunstverein Ahaus/ D
2014 Fotos, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
Raum 32, HerderRaumFürKunst, with Martina Sauter, Köln/ D
2013 REALITIES OF ABSTRACT SPACE, Galerie Martin Kudlek, Cologne/ D
2011 14.01.2011, Kudlek van der Grinten Galerie, Cologne/ D
26.06.2011, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
28.10.2011 mit Bea Otto, Galerie von der Milwe, Aachen/ D
2010 Sommerreise Winterreise, Kunstverein Ahaus/ D
Mehrwert, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
2008 Kunstverein Heinsberg / D
Representation for the Kolumba Museum at the catholic church congress, Osnabrück/ D
Die Dinge haben Freizeit, Bellevue-Saal, Wiesbaden/ D
2007 Galerie van der Milve, Aachen/ D
2006 Raum für aktuelle Kunst, Münster/ D
Croxhapox, Ghent/ B
2004 Artothek, Cologne/ D
Pool, Museum Folkwang im RWE Turm, Essen/ D
2002 Galerie van der Milve, Aachen/ D
2001 Diözesanmuseum, Cologne/ D
2000 Galerie Schneiderei, Cologne/ D
1998 Mehrwert e.V., Aachen/ D
Croxhapox, Ghent/ B
1997 Stadtmuseum, Weilburg/ D
1996 Galerie Zimmermann, Cologne/ D
1994 Kunstverein, Greven/ D


GROUP EXHIBITIONS

2016 Gruppenausstellung – mit Sonderschau Jula Dech, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt a.M./ D
Artists against Aids, Kunst- und Ausstellungshalle, Bonn/ D
Danke! Danke, Galerie von der Milwe, Aachen/ D

Dimensions Variable. Thomas Böing, Katlen Hewel, Xénia Imrova, Julia Kernbach, Thomas Neumann, Kunstraum Düsseldorf/ D
2015 CURATORS CHOICEKÜNSTLER DER GALERIE, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt a.M./ D
2014 VERZWEIGT – Bäume in der zeitgenössischen Kunst, Sinclair House, Bad Homburg/ D
Heimat ?, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt a.M./ D
2014 Stadtkunst Bonn, Gesellschaft für Kunst und Gesellschaft Bonn/ D
Schwindel der WIrklichkeit, Akademie der Künste, Berlin/ D
2013 zeigen verhüllen verbergen. Schrein, Die neue Jahresausstellung, Kolumba, Cologne/ D
Künstler der Galerie, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
<15 aus 25, Galerie von der Milwe, Aachen/ D
2011 Raum für vollendete Tatsachen, Düsseldorf/ D
Farblos, Kunst- und Kulturverein Alte Schule, Baruth / D
2010 Hinterlassenschaften, Kolumba, Kunstmuseum des Erzbistums Köln, Cologne/ D
Farblos, Kunstverein Baruth/ D
08.05.2010, Neuer Kunstverien Wuppertal, D
Tiere, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
Krise und Utopie, Neuer Kunstverein Wuppertal/ D
2009 Ein Jahr nach Roland, Galerie von der Milwe, Aachen/ D
Brainbox 8, Croxhapox, Ghent/ B
Sequenzen, Galerie Hübner + Hübner, Frankfurt a.M./ D
2008 Wir für euch, Kudlek van der Grinten Galerie, Cologne/ D
Die Dinge haben Freizeit/i>, Bellevue-Saal, Wiesbaden/ D
Guppenbild, Kunstverein Heinsberg/ D
Paar-Unpaar, Kunstverein Pforzheim/ D
Trendwände, Kunstraum Düsseldorf/ D
2006 Croxhapox, Ghent/ B
2005 Paper Art 9 Remixed, Leopold-Hoesch-Museum, Düren/ D
Croxhapox, Ghent/ B
Galerie von der Milve, Aachen/ D
Büro für Alleskönnerei, Gütersloh/ D
2003 37 Grad, Galerie von der Milve, Aachen/ D
2002 Drei, Galerie Lutz Rohs, Düren D
2001 Galerie Stefan Rasche, Münster/ D
Galerie Schneiderei, Cologne/ D
1999 Positionen, Painting, Hering-Raum, Willich/ D
Galerie Zwischenraum, Münster/ D
Galerie Schneiderei, Cologne/ D
Feed Gallery , New York/ USA
1998 Lieblingsort Köln, Cologne/ D
Hering-Raum, Bonn/ D
1997 Kimchi und Sauerkraut, Galerie Münsterland, Emsdetten/ D
1995 Jahresgabe Kölnischer Kunstverein, Cologne/ D
1992 Keine Information, Kunstverein, Emsdetten/ D
Junge Kunst, Landesmuseum, Saarbrücken/ D


COLLECTIONS

Kolumba, Köln // Leopold Hösch Museum, Düren // Photographische Sammlung des Folkwang Museum, Essen // Staatliche Graphische Sammlung der Pinakothek, München // Artothek, Köln // Sammlung Philara, Düsseldorf // and other European and American private collections